Forstmehren und Kraam feiern gemeinsames ‚Brückenfest‘

image_pdfals PDF speichernimage_printdrucken

Am Samstag, den 6. Juli 2019 war es soweit: Bei bestem Wetter wurde die neue Brücke an der Forstmehrener Mühle offiziell eröffnet und für den Verkehr freigegeben.

Die fertiggestellte Brücke an der Forstmehrener Mühle

Der traditionelle Verbindungsweg zwischen Kraam / Heuberg und Forstmehren wurde an dieser Stelle in fast einjähriger Bauzeit erneuert. Die neue Brücke wurde durch Zuschüsse gefördert und soll u.a. mehr Schutz vor Hochwasser bieten. Die in der Forstmehrener Mühle ansässige Famile Schneider hatte sich am Ausbau beteiligt und für ein neues Geländer gesorgt, was sich besonders harmonisch in das umliegende Gelände einfügt.

Grosser Andrang vor der Eröffnung

Aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen war der erste Beigeordnete Heinz Düber zur Freigabe erschienen. Ihm zur Seite standen der bisherige Forstmehrener Ortsbürgermeister Harald Gollek, der Ortsbürgermeister von Kraam, Thomas Bay; der zukünftige Ortsbürgermeister von Forstmehren, Steffen Weser und der Forstmehrener Mühlenbesitzer Jörg Schneider.

Vor der Eröffnung letzte Absprachen im Festzelt: Düber und Gollek

Heinz Düber und besonders auch Harald Gollek wussten interessante und beeindruckende Details aus der Geschichte der Brücke zu berichten. Auch die Dankesliste aller bei Planung und Bau Aktiven war naturgemäss lang.

Noch hängt das rote Band und die Brücke ist geschlossen…

Schliesslich wurde das rote Band feierlich gemeinsam durchschnitten – ein symbolischer Akt, der den fünf Beteiligten und dem Publikum gleichermassen sichtliche Freude bereitete.

Steffen Weser, Thomas Bay, Heinz Düber, Harald Gollek und Jörg Schneider

Einen Extra-Applaus gab es spontan für Familie Schneider, die anlässlich der Eröffnung bekanntgab, die Kosten der Getränke für alle Teilnehmer des Brückenfestes zu übernehmen.

Nach und nach treffen die Forstmehrener ein

Das Publikum war im Übrigen zahlreich erschienen, was bei diesem Anlass und idealem Wetter auch nicht anders zu erwarten war. Das aufgebaute Festzelt lud Jung und Alt ein, sich mit Getränken zu versorgen. Wer eher Schatten vorzog, konnte an liebevoll geschmückten Tischen Platz nehmen.

Das Festzelt auf der Birkenbeul’schen Wiese spendet Schatten …
… oder man hält sich an die hohen Büsche.

Neben den Forstmehrenern hatten es sich aber auch viele Kraamer nicht nehmen lassen, am Brückenfest teilzunehmen. Gemeinsam feierten und sangen sie beim Konzert des ‚Duo Feschmir‘, was extra zu diesem besonderen Anlass zum Trio aufgestockt worden war: Urs Fuchs an der Trommel verstärkte Akkordeonspieler Robert Haas und Geiger Thomas Kagermann.

Das Trio Feschmir: Thomas Kagermann, Robert Haas und Urs Fuchs

Die drei boten neben der neueröffneten Brücke ein schönes, sommerliches Bild, spielten aus vollem Herzen und wurden entsprechend erst nach etlichen Zugaben entlassen. Recht bald lag ein verlockender Grillduft in der Luft, und so liessen sich die Besucher gerne Würstchen mit Kartoffelsalat und Steaks von Grill schmecken.

Musik liegt in der Luft … und noch etwas Anderes ….

Dieter Lanzendörfer und Markus Meurer -jeweils vom alten und vom neuen Forstmehrener Gemeinderat- leisteten gemeinsam ganze Arbeit am grossen Dorfgrill. Ein Jeder wurde satt und genoss dazu kühle Getränke nach Wahl – ein sommerliches Prosit auf die neue Brücke!

… ein sehr verlockender Duft !
Gemütliches Besiammensein. Doch da ist noch etwas im Gange ….

Als letzte Attraktion des Tages gab es noch ein Gastspiel des Männergesangsverein ‚Sängerlust‘, der ja auch einige Forstmehrener Bürger als Mitglieder aufzuweisen hat. Mittig auf der frisch eingeweihten Brücke platziert, waren sie nicht nur ein optischer Genuss, sondern hatten auch sehr passende Lieder ausgewählt, die hervorragend das Gesamtbild vor der malerisch gelegenen Mühle abrundeten.

Der MGV ‚Sängerlust‘
Platz nehmen für das zweite Konzert des Tages…
… was gleich folgt.
Alte und Junge, Zweibeiner und Vierbeiner – gemeinsam dabei.

Ganz eindeutig waren sie bester Stimmung und sangen, dass es eine Freude war. Natürlich wurden sie ebenfalls mit ausgiebigem Applaus bedacht. Dirigent Harald Gerhards hatte mit dem gesamten Chor schon am frühen Nachmittag anlässlich des 85. Geburtstags des Forstmehreners Elmar Ochsenfeld bereits ein erstes Konzert gegeben. So zog dann auch der Männergesangsverein nach vollbrachter Klangtat freudig Richtung Grill, um dort eine wohlverdiente Stärkung einzunehmen.

Es schmeckte auch noch am Abend
… ob fest oder flüssig …
bis zum gemütlichen Ausklang

Der scheidende Ortsbürgermeister Harald Gollek bedankte sich jeweils bei allen teilnehmenden Musikanten mit einer kleinen Anerkennung und fand erneut Worte des Dankes für den alten und den neuen Ortsgemeinderat von Forstmehren für die tatkräftige Hilfe.

Gemeinsam hatte man die Veranstaltung organisiert und durchgeführt – das schafft man nur mit vielen Händen, die gemeinsam anpacken. Etliche weitere Forstmehrener Bürger hatten ebenfalls beigetragen, das Fest so erfolgreich durchzuführen.

Elisabeth und Ernst Bahlo hatten das grosse Zelt sowie Tische und Bänke zur Verfügung gestellt; Familie Birkenbeul liess das Brückenfest gerne auf ihrer Wiese stattfinden und sorgten zudem für Wasser und Strom. Eine würdig neu eröffnete Brücke – und eine rundherum gelungene Veranstaltung !

Fotos: Simone Reifegerste, Reinhold Asbach, Tom Dams

Schreibe einen Kommentar