Ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Forstmehrener in der Ferne, liebe Gäste und Besucher,

vieles war 2020 anders und es wird noch eine Weile dauern, bis wir unser wahres Leben wieder so genießen können, wie wir es noch im letzten Jahr um diese Zeit konnten.

Traditionelle Veranstaltungen wie KidH, Sankt Martinsfest, Seniorenkaffee und Adventssingen mussten ausfallen, Bauvorhaben konnten nicht beginnen und das Basketballfeld konnte nicht fertiggestellt werden.

Im kleinsten Kreis von Freiwilligen konnten nur wenige Vorhaben umgesetzt werden:

Die Mitfahrerbank ist installiert, eine Flurreinigungsaktion fand statt, die Bushaltestelle ist nun beleuchtet und der Weihnachtsbaum wurde aufgestellt und geschmückt.

Für unsere Senioren wurden liebevoll Weihnachtsgeschenke und für unsere Kinder Nikolaustüten zusammengestellt, um den Ausfall vom Seniorenkaffee und dem Martinsfest ein klein wenig zu kompensieren.

Für viele unsichtbar, lief die Planung für unser Dorfgemeinschaftshaus auf Hochtouren.

Viele Mitarbeiter von Verbandsgemeinde- und Kreisverwaltung haben hier unzählige Vorarbeiten geleistet und wir werden Ende des ersten Quartals ein Ergebnis bekanntgeben können.

Allen Beteiligten dafür herzlichen Dank.

Der Gemeinderat hat die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes beschlossen, die entsprechende Moderation soll im ersten Quartal 2021 durchgeführt werden.

Dazu bedarf es einer regen Beteiligung durch Ihre Ideen und Vorschläge.

Es bleibt zu hoffen, dass die Pandemie zumindest ab der zweiten Jahreshälfte soweit überstanden ist, dass die im letzten Jahr geplanten gemeinsamen Veranstaltungen in 2021 wieder stattfinden können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, auch im Namen des Ortsgemeinderates, ein gesundes,

glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Ihr Ortsbürgermeister

Steffen Weser

Weihnachtsgruß des Bürgermeisters

Weihnachtsgruß des Bürgermeisters & der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Ortsgemeinden sowie der Kreisstadt Altenkirchen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Kalender ist dünn geworden. Nur noch kurze Zeit, dann feiern wir Weihnachten und stehen an der Schwelle zu einem neuen Jahr. Zum ersten Mal darf ich meinen Weihnachtsgruß an Sie als Bürgerinnen und Bürger der neuen, noch jungen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld richten. Das Jahr 2020 wird uns wohl immer in Erinnerung bleiben, hat doch die Corona-Pandemie enorme Herausforderungen in nicht gekanntem Ausmaß an uns alle gestellt. Wir haben uns von lieb gewordenen Gewohnheiten auf unbestimmte Zeit verabschiedet und mussten lernen, neue Wege zu gehen.

Einer davon war das erste „WÄLLER-Autokino“. In einer nur sechswöchigen Vorbereitungszeit stellten mehrere Akteure gemeinschaftlich ein tolles Sommer-Kulturangebot auf die Beine. Betrachtet man die Besucherzahlen, so sprechen diese für sich. Ebenso erfreute sich das vom Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller e.V. organisierte „Sternenzelt“ großer Beliebtheit. Das vielerorts angebotene Advents-Shopping fand ebenfalls großen Anklang und versöhnte ein wenig mit den auferlegten Einschränkungen.

Die Vielzahl der ehrenamtlich Tätigen, die oftmals im Verborgenen arbeiten, möchte ich nicht unerwähnt lassen. So gilt mein besonderer Dank in diesem Jahr all denen, die spontan und uneigennützig ihre Hilfe und Unterstützung den durch die Pandemie besonders gefährdeten kranken und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern haben zuteilwerden lassen, sei es durch Erledigung von Einkäufen oder Ähnlichem.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, auch das Jahr 2021 wird seine Anforderungen an uns alle stellen. Lassen Sie uns diese gemeinsam in Ruhe und mit Besonnenheit angehen. Ich wünsche Ihnen allen ein friedliches und harmonisches Weihnachtsfest und ein gutes, vor allem gesundes Jahr 2021.

Ihr

Fred Jüngerich
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld


und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Ortsgemeinden sowie der Kreisstadt Altenkirchen

Forstmehren in der Landesschau am 14.08.20 ab 18:45 im SWR-Fernsehen

Am 03. und 04.08.2020 fanden in unseren Dorf Dreharbeiten für die SWR Landesschau Rheinland-Pfalz statt.

Herr Näkel, der hier ein Porträt über die Mehrbachstrasse geschaffen hat, verspricht uns einen schönen Film, der bei tollem Wetter entstanden ist.

Sendetermin ist Freitag, 14.08.20 ab 18.45 in der Landesschau im SWR-Fernsehen.

Offizieller Pressetext des SWR:

Forstmehren im SWR Fernsehen

Porträt am 14.8. in der „Landesschau Rheinland-Pfalz“

In der Rubrik „Hierzuland“ sendet das SWR Fernsehen liebevolle und sehenswerte Ortsporträts. Ein Beitrag über die Mehrbachstraße in Forstmehren läuft am 14. August, ab 18:45 Uhr innerhalb der „Landesschau Rheinland-Pfalz“.

Ein abgelegener Ort im Westerwald, 142 Einwohner*innen – und doch ist Forstmehren künstlerisch und kulturell gesehen so etwas wie eine kleine Metropole. Wie das kommt? Die Menschen hier wissen es selbst nicht so ganz genau. Erst waren es die Musiker, die nach Forstmehren kamen, in den 2000er-Jahren entstand ein Kuppelbau als Veranstaltungsort, dann ein professionelles Tonstudio. In der Mehrbachstraße ist vor einiger Zeit ein weiterer Veranstaltungsort hinzugekommen: Hildegunde Stamm und Uwe Holfert haben auf ihrem großen Grundstück eine Art vergrößerten Zirkuswagen aufgebaut, der als Bühne dient, davor ein Zeltdach für die Zuschauer.

Hochkarätige Jazzkonzerte hat es hier schon gegeben, im Moment ist der Konzertbetrieb Corona-bedingt etwas eingeschränkt. Und was allen hier dieses Jahr besonders fehlte, war die Veranstaltung „Kultur in den Häusern“. 2016 wurde die Aktion ins Leben gerufen: Künstlerinnen und Künstler, Handwerkerinnen und Handwerker, aber auch ganz normale Bürgerinnen und Bürger öffnen für einen Sonntag im Frühjahr ihre Häuser und präsentieren den Besucher*innen ihre Arbeiten, regionale Spezialitäten, machen Musik. 2021 soll es damit weitergehen, das hoffen die Forstmehrener. Der Fotograf Peter Rüsing kann der Pandemie auch Inspirierendes abgewinnen: Er fotografiert seine Nachbarn mit Schutzmasken. Die Porträts, die dabei entstehen, sind originell und manchmal auch humorvoll.

SWR
Südwestrundfunk Presse und PR
Am Fort Gonsenheim 139
55122 Mainz

Der fertige Film (Landesschau RLP 14.08.2020-MP4/307MB/HD1920/00:06:12):